02.06.21

3-Wege-Azofarbstoffe-Im-Essen-zu-erkennen-EataRainbow

3 Wege, wie du Azofarbstoffe in deinem Essen erkennst

Farbenfrohes Essen ist appetitlich und gerade für Kinder ein großer Spaß. Dabei sind viele Lebensmittel nicht von Natur aus bunt. Hersteller greifen hier oft auf Lebensmittelfarben zurück um Süßwaren, Getränke und vieles mehr farblich zu verändern oder die natürliche Farbe des Produktes zu unterstreichen. Da bei gibt es eine Gruppe der Farbstoffe, die man gerade als Eltern kennen und meiden sollte.

  1.  Warnhinweis
    Lebensmittelprodukte, welche in der Europäischen Union verkauft werden, müssen bei Verwendung von Azofarbstoffen einen Warnhinweis auf der Verpackung abdrucken. Dieser Hinweis ist meistens im Kleingedruckten zu finden.

    „Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen“

  2.  E-Nummern
    Alle Zusatzstoffe für Lebensmittel müssen in der Europäischen Union mit sogenannten E-Nummern oder ihrem Eigennamen in der Zutatenliste aufgeführt werden. Dazu zählen Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Süßungsmittel und vieles andere Zusatzstoffe. Natürlich kann man nicht alle E-Nummern auswendig lernen, aber die Verwendung von E-Nummern kann ein Indikator dafür sein, dass chemische Zusatzstoffe wie z.B. Azofarbstoffe verwendet wurden.

    Beispiel: Gelborange S oder E110, Azorubin oder E122

  3.  Färbende Lebensmittel
    Eine wirklich natürliche Alternative zu Azofarbstoffen sind färbende Lebensmittel. Diese Produkte werden nur aus farbintensivem Obst, Gemüse und essbaren Pflanzen mittels physikalischer Verfahren hergestellt. Die Farben sind wirklich natürlich und immer vegan. Darüber hinaus haben diese Farbstoffe keine E-Nummer, sondern werden in der Zutatenliste als das aufgeführt, was sie sind: Konzentrate aus Obst und Gemüse. Findet man keine E-Nummer sondern eine solche Zutat auf der Inhaltsliste kann man sicher sein, dass für die Farbe Obst und Gemüse verantwortlich ist und nicht chemische Lebensmittelfarbstoffe.

    Beispiel: Färbendes Lebensmittel (Konzentrat aus Rote Beete, Karotte) oder Konzentrat (Rote Beete, Karotte)

Färbende Lebensmittel sind in der Lebensmittelindustrie angekommen und in immer mehr Produkten als Alternative zu herkömmlichen Lebensmittelfarben zu finden. Seit kurzem gibt es färbende Lebensmittel jetzt auch für die eigene Küche von Eat a Rainbow. Entdecke die strahlenden Farben aus Obst und Gemüse jetzt.


Foto Adobe Stock © WavebreakMediaMicro